Uncategorized

Über Butches, Transmänner und (nicht nur) lesbische Verlustgefühle

Ausführliche Replik einer queeren, butchbeghernden Femme auf diesen Beitrag in ZEIT online: http://www.zeit.de/kultur/2015-12/transsexualitaet-homosexualitaet-diversity-geschlecht-butches-10nach8

Teile des Ganzen

Also, ich habe ja die gleiche Partyeinladung bekommen wie Andrea Roedig. Ich bin sogar zu dieser Party hingegangen. In allererster Linie aus Neugier. Und weil ich finde, dass es – neben z.B. Partys für FrauenLesbenInterTrans (FLIT) und Partys für LesbenSchwuleBisexuelleTransleuteQueers (LGBTQ) und Partys für „alle“ – durchaus auch Partys nur für Frauen (inkl. Transfrauen) geben kann und sollte. Und ich hatte vor dem Besuch der Party tatsächlich ein wenig halbernste Sorge, ob dort wohl auch für mich attraktive Menschen (sprich: Butches) sein würden. Oder vielleicht sollte ich eher sagen, ich habe mich gefragt, welcher Teil der Butches sich wohl von dieser Einladung angesprochen fühlt. Ich bin es nämlich nicht mehr gewohnt, die Butches (und anderen nicht-cismännlichen FLITs) in meinem weiteren sozialen Umfeld nach „Frauen“ und „Nicht-Frauen“ sortieren zu müssen, weil üblicherweise eh alle auf der gleichen Party sind (die natürlich keine „Frauenparty“ ist, jedenfalls keine ohne erweiternde Fußnoten) und es…

Ursprünglichen Post anzeigen 5.573 weitere Wörter

Advertisements